Die Verwendung der Pflegesymbole ist freiwillig. Sie stellen eine Empfehlung dar und bieten dafür Gewähr, dass das Textilerzeugnis bei der empfohlenen Behandlung keinen Schaden nimmt. Sie geben immer die maximal zulässige Behandlungsart an. Bei Fasermischung muss sich die Pflege nach dem empfindlichsten Faseranteil richten.

• Waschen
• Chloren
• Bügeln
• Chemischreinigung
• Trocknung im Wäschetrockner

 

 

(Symbol Waschbottich)

Das Symbol bedeutet, dass Nasswäsche möglich ist. Es gilt sowohl für Hand- als auch für Maschienenwäsche. Die Zahlen im Waschbottich entsprechen den maximalen Waschtemperaturen. Der Balken unterhalb des Bottichs verlangt nach einer milderen Behandlung (Schonwaschgang, geringere Maschinenbefüllung).

Vollwaschmittel enthalten Bleichmittel und optische Aufheller. Feinwaschmittel wendet man bei Wolle, Seide und empfindlichen Textilien an. Sie entfalten ihre volle Waschwirkung schon bei geringen Temperaturen, sind gering alkalisch und enthalten keine optischen Aufheller sowie Bleichmittel.


Kochwäsche:
Baumwolle, Leinen
kochecht gefärbt bzw. bedruckt
Der Balken unterhalb des Bottichs verlangt nach einer milderen Behandlung (Schonwaschgang, geringere Maschinenbefüllung).


60°C-Buntwäsche:
nicht kochechte Buntwäsche und Wäsche aus Baumwolle, Modal, Polyester sowie ihrer Mischungen
Der Balken unterhalb des Bottichs verlangt nach einer milderen Behandlung (Schonwaschgang, geringere Maschinenbefüllung).


40°C-Buntwäsche:
dunkelbunte Artikel aus Baumwolle, Polyester


40°C-Feinwäsche:
Feinwäsche aus Modal, Viskose, Polyacryl, Polyester, Polyamid
Der Balken unterhalb des Bottichs verlangt nach einer milderen Behandlung (Schonwaschgang, geringere Maschinenbefüllung).


30°C-Feinwäsche:
filzfrei ausgerüstete Wolle, Seide
Der Balken unterhalb des Bottichs verlangt nach einer milderen Behandlung (Schonwaschgang, geringere Maschinenbefüllung).

Handwäsche:
nicht filzfrei ausgerüstete Wolle, Seide


Nicht waschen:
sehr empfindliche Woll- und Seiden-Artikel

 

 

(Symbol: Dreieck)

Das Symbol für die Chlorbleiche ist bei der Fleckentfernung im Haushalt und bei der Behandlung in gewerblichen Wäschereien mit Bleichmitteln zu beachten. In der Bundesrepublik ist Chloren nicht üblich.


Chlorbleiche ist möglich

 

Chlorbleiche nicht möglich

 

 

(Symbol: Bügeleisen)

Die im Bügeleisen enthaltenen Punkte geben die Maximaltemperatur an:
 

nicht bügeln


110°C


150°C


200°C

 

 

(Symbol: Reinigungstrommel)

Die Buchstaben geben Hinweise für die Verwendung von Reinigungs- und Fleckenentfernungsmittel. Der Strich unter der Reinigungstrommel bedeutet eine Beschränkung der mechanischen Beanspruchung, Feuchtigkeitszugabe und Temperatur.

A = Die Verwendung allgemein üblicher Lösungsmittel ist ohne Einschränkung möglich

P = Perchlorethylen und Flourkohlenwasserstoff. Sie sind die gebräuchlichsten Reinigungsmittel für Notfälle.

F = Fluorkohlenwasserstoff und Schwerbenzin. Sie werden bei empfindlichen Artikeln verwendet.


Verwendung lösungsmittelhaltiger Fleckentfernungsmittel ohne Einschränkung möglich

 

Verwendung lösungsmittelhaltiger Fleckentfernungsmittel mit Einschränkung möglich

 

Der Strich unter der Reinigungstrommel bedeutet eine Beschränkung der mechanischen Beanspruchung, Feuchtigkeitszugabe und Temperatur.

Verwendung lösungsmittelhaltiger Fleckentfernungsmittel überhaupt nicht möglich

 

(Symbol: Trocknertrommel)

Die in der Trocknertrommel enthaltenen Punkte geben die Trocknungsstufen an:

 

• Schonende Trocknung

 

•• Normale Trocknung

 

Das Symbol gibt keinen Hinweis auf Schrumpf im Trockner.

Die Einteilung erfolgt etwa wie beim Waschen und Bügeln.

 

Nicht trocknergeeignet sind Wolle, Seide, Polyacryl und einlaufempfindliche Maschenware ohne besondere Kennzeichnung.
 

 

Pflanzliche Fasern (Zellulose)
• Samenfasern

CO = Baumwolle
KP = Kapok

• Bastfasern

LI = Flachs (Leinen)
HA = Hanf
JU = Jute
RA = Ramie

• Hartfasern

SI = Sisal
AB = Manila (Abacá)
CC = Kokos

Tierische Fasern (Eiweiß)
• Wolle

WO = Wolle
WV = Schurwolle

• Feine Tierhaare

WP = Alpaka
WL = Lama
WG = Vikunja
WU = Guanako
WK = Kamel
WN = Kanin
WA = Angora
WM = Mohair
WS = Kaschmir
WY = Yak

• Grobe Tierhaare

HR = Rinderhaar
HS = Roßhaar
HZ = Ziegenhaar

 

• Seiden

SE = Seide (Maulbeerseide)
ST = Tussahseide

Mineralische Fasern
• Gesteinsfasern

AS = Asbest

 

 

Chemiefasern aus natürlichen Polymeren
• Zellulosische Chemiefasern

CV = Viskose
CMD = Modal
CUP = Cupro
CA = Acetat
CTA = Triacetat

• Alginat

ALG = Alginat

 

• Gummi

LA = Gummi


Chemiefaser aus synthetischen Polymeren
• Elasto

EL = Elastan
ED = Elastodien


• Fluoro

PTFE = Fluoro


• Polyacryl

PAN = Polyacryl
MAC = Modacryl
 

• Polyamid

PA = Polyamid
AR = Aramid

 

• Polychlorid

CLF = Polyvinylchlorid
CLF = Polyvinylidenchlorid

• Polyester

PES = Polyester

 

• Polyoletin

PE = Polyethylen
PP = Polypropylen

• Polyvinylalkohol

PVAL = Polyvinylalkohol


Chemiefaser aus anorganischen Stoffen
GF = Glas

CF = Kohlenstoff

MTF = Metall